Realitätskontrolle

 

Es geht darum in Kontakt mit der jetzigen Realität, dem Hier und Jetzt zu kommen und zu bleiben!

 

Folgende Fragen können dabei hilfreich sein:

  • Wo bin ich?
  • Was nehme ich wahr (mit allen Sinneskanälen: hören, riechen, spüren, schmecken)?
    - Wer ist hier im Raum?
    - Was sehe ich genau?
    - Wie sehen die Wände / der Boden .... aus.
    - Was höre ich an Umgebungsgeräuchen etc.

 

Für mich persönlich hat sich die "3-2-1-Übung" als hilfreich herausgestellt.
Hierzu eine kurze Anleitung:

Schauen Sie sich im Raum um und nennen Sie drei Dinge, die Sie sehen, drei Dinge die sie hören und drei Dinge die Sie bewusst fühlen bzw. tasten können. Dann nehmen Sie zwei Dinge, die Sie sehen, zwei Dinge die Sie hören, zwei Dinge, die sie tasten. Eine Sache, die Sie sehen.....

 

Wichtig ist, dass die Übungen achtsam durchgeführt werden, d.h. sich tatsächlich darauf zu konzentrieren was man sieht, hört, riecht usw. 

 

Wenn diese Strategie nicht ausreicht, sollten antidissoziative Skills eingesetzt werden.

 

 

Antidissoziative Skills

 

Was für den Einzelnen erfolgreich als Skill wirkt und Dissoziationen verhindert ist individuell verschieden, daher kann ich hier nur einige Beispiele geben, die mir gute Dienste erwiesen haben. 

  • Ammoniak (gibt es in Apotheken zu kaufen, ich benutze Ammola Riechstäbchen). Solltet Ihr noch nie Ammoniak benutzt haben, bitte vorsichtig damit umgehen und erst mal nicht all zu dicht unter die Nase halten. Der Geruch ist ziemlich beißend und ich kenne niemanden, den das nicht wieder in die Realität zurückgebracht hat.
  • Tabasco, Zitronensaft, Chili, Ingwer 
  • Finalgon Verband
    Bitte Vorsichtig anwenden, darf auf keinem Fall an Augen oder Mund geraten; idealerweise mit Handschuhen dünn auf die Haut auftragen und Verbinden. Wenn das brennen nachlässt, man aber "mehr" braucht, kann der Verband angefeuchtet werden, das verstärkt die Wirkung.
    Wieviel Finalgon (oder ähnliches Fabrikat) man verwendet muss man ausprobieren, wobei man eher mit wenig anfangen sollte. Abwaschen mit Wasser und oder Seife funktioniert nicht, sondern verstärkt vielmehr die Wirkung. Entgegenwirken kann man allerdings mit Öl.
  • Kalt duschen (nicht heiß wegen Verbrennungsgefahr)
  • laute Musik 
  • Laufen, Rennen, Schreien

 

Dissoziationen können auch durch aktive Gestaltung der Lebensführung vorgebeugt, oder zumindest die Häufigkeit verringert werden. Eine geregelte Tagesstruktur mit ausreichend Schlaf (bei PTBS leider oft nicht gegeben), regelmäßigen und ausgewogenen Mahlzeiten, ausreichend Flüssigkeit, regelmäßige Bewegung und soziale Kontakte vermindern die Anfälligkeit für Dissoziationen.