Der innere Sichere Ort (Anleitung)


Ziel ist die Erfahrung von absoluter Sicherheit und Geborgenheit.

 

abgewandelt nach Reddemann und Sachsse

 

Ich bitte Sie jetzt, Ihre Aufmerksamkeit nach innen zu richten. Schauen Sie in Ihrem Inneren nach einem Ort, an dem Sie sich ganz wohl und sicher fühlen und den nur Sie alleine betreten können.

Vielleicht sehen Sie Bilder, vielleicht spüren Sie etwas, vielleicht denken Sie zunächst auch nur an einen solchen sicheren Ort....

Lassen Sie auftauchen, was immer auch auftaucht und nehmen Sie es an. Lassen Sie sich Zeit und begeben Sie sich auf die Suche nach diesem sicheren Ort. Seien Sie sich gewiss, dass es diesen sicheren Ort für Sie gibt und dass Sie nur eine Zeit geduldig nach ihm suchen und sich darauf konzentrieren müssen...

Machen Sie sich klar, dass Ihnen bei der Ausgestaltung des sicheren Ortes alle nur denkbaren Hilfsmittel zur Verfügung stehen, alle erdenklichen Werkzeuge und Materialien, sämtliche Fahrzeuge, selbst magische Hilfsmittel wie ein Zauberstab....

Richten Sie Ihren sicheren Ort bitte so ein, dass Sie sich dort ganz sicher und geborgen fühlen....

Bitte prüfen Sie, ob Sie sich dort auch wirklich wohl und sicher fühlen. Es ist wichtig, dass Sie sich ganz wohl, sicher und geborgen fühlen. Richten Sie also Ihren sicheren Ort so ein, dass dies möglich ist....

Wenn Sie den sicheren Ort erreicht haben und für Ihr völliges Wohlbefinden gesorgt ist, spüren Sie bitte genau hin, wie es Ihrem Körper damit geht an diesem Ort zu sein. 

Was sehen Sie? Was hören Sie? Was riechen Sie? Was spüren Sie auf der Haut? Wie geht es Ihren Muskeln? Wie ist die Atmung? Wie geht es Ihrem Bauch?

Nehmen Sie das alles so genau wie möglich wahr, damit Sie wissen wie es sich anfühlt an diesem sicheren Ort zu sein...

Verabreden Sie jetzt mit sich selbst ein Zeichen, mit dessen Hilfe Sie jederzeit an den sicheren Ort zurückkehren können. Sie können zum Beispiel eine Faust machen oder sich die Hände geben. Führen Sie diese Geste bitte auch jetzt aus, damit sich Ihr Körper daran erinnert.

Spüren Sie noch einmal, wie es Ihnen an Ihrem sicheren Ort geht ....

Kommen Sie dann langsam wieder zurück, atmen Sie tief durch und strecken Sie sich.

 

Quelle: Arbeitsblatt der PTSD Gruppe der Schön Klinik Roseneck in Prien am Chiemsee